Kettensägenführer

Die Ausbildung zum Kettensägenführer ist eine nicht notwendige, aber durchaus sinnvolle Fortbildung.

Gerade in ländlichen Einsatzgebieten, umringt von Feldern, Wiesen und Wäldern, kommt es vermehrt zu Hilfeleistungseinsätzen im Bereich „Unwetterschäden“.
Umgestürzte Bäume oder solche, die drohen auf Straßen oder Gebäude zu fallen sind durchaus nicht selten.

Ausgebildete Kettensägenführer sind befähigt diese Bäume im Notfall zu fällen, zu beschneiden oder bereits umgefallene Teile zu zerlegen.
Gerade im Einsatz haben wir es in vielen Fällen mit unter Spannung stehenden Bäumen zu tuen, gerade wenn diese drohen zu Kippen. Hier ist es besonders wichtig über die notwendigen Kenntnisse solcher Situaltionen bescheid zu wissen, da sonst immense Schäden für Leib und Gut entstehen.