Jahresabschlussübung des Ausrückebereich Unkelbach/Oedingen

Die diesjährige Jahresabschlussübung des Ausrückebereichts Unkelbach/Oedingen wurde im Unkelbacher Kindergarten durchgeführt.
Dies bot sich an, da dieser im laufe des Jahres, sein Brandschutzkonzept überabeitet hatte. Jetzt sollte der Ernstfall geprobt werden.

Hierbei wurde vom Kindergarten Vorarbeit geleistet, indem die Kinder auf diese Übung, und das allgemeine Verhalten im Brandfall vorbereitet wurden. Auch wurden die Kindergärtnerinnnen durch den Unkelbacher Einheitsführer, Edwin Briese, in einem 8 stündigem Brandschutzseminar unterwiesen.

Die Feuerwehren aus Unkelbach und Oedingen nahmen den Anlass dankend entgegen und Nutzen die Gegebenheiten für ihre Jahresabschlussübung 2014. Für diesen Einastz würde wie im Ernstfall noch der Löschzug aus Remagen eingebunden, sodass die selben Übungsbedingungen wie im Ernstfall bestanden. Desweitern wurde die Feuerwehr von 2 DRK-Fahrzeugen mit 5 Rettungskräften unterstürtzt.

Die Rettungskräfte sind nach dem neuen Einsatzplan neben den Kindergärtnerinnen für die Betreuung der Kinder zuständig und stellen eine Sicherung für die Feuerwehr da.

Bei dieser Übung galt es zwei vermisste Kinder im Kindergarten nach der Evakuierung wegen einer Rauchentwicklung zu finden und zu retten. Im Lauf der Übung wurden noch die Rettung eines verletzten Feuerwehrmannes sowie ein plötzlich vermisstes Kind im Außenbereich geübt.

Bei dieser Übung waren von der Einheit Unkelbach der TSF-W und der MTF sowie 12 Kammeraden beteiligt.

Eingesetzte Fahrzeuge:

FF Unkelbach: TSF-W, MTF
FF Oedingen: TSF-W, MTF

FF Remagen: DLAK, TLF, ELW-1
DRK Remagen/Sinzig: RTW, KTW

 

Drehleiter auf anfahrt Personenrettung zweite Verletzte Personübung